24 Dezember 2010

Satz mit x

Wenn ihr meinen Twitter-feed verfolgt (für Blogleser: hier in der rechten Spalte), wisst ihr schon, dass ich es nicht nach München geschafft habe. Es hat gestern fast den ganzen Tag geschneit, und die meisten Flüge ab Dublin sind ausgefallen. Die Lage war aber auch dramatisch: Der Dubliner Flughafen meldet 20cm Schnee und -10°C - und das in einem Land, wo schon 0°C selten sind.
Ich starte jetzt am Sonntag früh den nächsten Versuch und hoffe, dass es bis dahin mal weniger schneit.

Einstweilen bin ich hier aber gut versorgt: Für heute bin ich schon bei Roland und Uli zum Essen eingeladen, und ansonsten sind noch etliche Kollegen in Dublin, die auch nicht weggekommen sind. Könnte lustig werden.

Euch allen frohe Weihnachten!

21 Dezember 2010

Weihnachten sind wir wieder zuhause!

... zumindest vielleicht. Es wird nämlich wieder spannend.

Mein Plan ist, vom 23.12. bis 3.1. in München zu sein. Durch das allgemeine Schneechaos ist aber nicht sicher, ob das was wird. Gerade haben wir in Dublin wieder 5 cm Neuschnee und der Flughafen ist zu. Aber bis Donnerstag Abend ist ja noch etwas Zeit, also schaun wir mal, z.B. auf Twitter.

Sollte es nichts werden, hab ich hier zumindest gute Gesellschaft, weil die meisten meiner Kollegen irgendwann im Lauf der Woche nach Hause fliegen wollten.

Als kleiner Jahresrückblick hier noch mal meine schönsten Flugschwierigkeiten des Jahres. Sieht aus, als ob die Zeit der zuverlässigen Flüge vorerst vorbei ist:

02 Dezember 2010

Snow all over Ireland

Yes, the newspapers were right: snow was general all over Ireland. It was falling on every part of the dark central plain, on the treeless hills, falling softly upon the Bog of Allen and, farther westward, softly falling into the dark mutinous Shannon waves. It was falling, too, upon every part of the lonely churchyard on the hill where Michael Furey lay buried. It lay thickly drifted on the crooked crosses and headstones, on the spears of the little gate, on the barren thorns. His soul swooned slowly as he heard the snow falling faintly through the universe and faintly falling, like the descent of their last end, upon all the living and the dead.
1914, als James Joyce das geschrieben hat, war Schnee in Irland noch ene echte Seltenheit (und taugte als Metapher für die Stagnation im Land). Inzwischen habe wir schon den dritten Winter in Serie mit Schnee, und es schneit seit Samstag. So sieht es gerade vor meinem Fenster aus:



RTE hat noch mehr Fotos. Anscheinend gilt die Regel, dass Irland keinen Frost bekommt, weil es im Golfstrom liegt, nicht mehr.

Fürs erste freuen wir uns mal noch - gestern hab ich mit zwei Kolleginnen einen Schneemann gebaut:
snowman

Trotzdem hoffe ich, das es nicht so weitergeht, denn natürlich ist das Land gar nicht auf Schnee eingerichtet.

21 November 2010

letzte Woche

Dieses Wochenende war von ruhigem Studium geprägt, dafür war letzte Woche um so mehr los: Donnerstag und Freitag waren wir auf Betriebsausflug in Connemara (wir hatten schon länger vor, mal für zwei Tage wo hinzufahren, und jetzt hat es endlich geklappt). War sehr nett, weil es auch viele neue Kollegen gibt und wir so mal etwas Zeit hatten, uns kennenzulernen. Außerdem bin ich zu meinem ersten Seaweed Bath gekommen, das war sehr angenehm.


Allerdings mussten wir bei dem Wetter einen matschigen "hill walk" unternehmen.

Letzten Samstag und Sonntag war ich dann auf der Toastmasters-Konferenz hier in Dublin. Die Konferenzen finden zweimal im Jahr irgendwo in Irland oder Großbritannien statt und es gibt hervorragende Reden, Workshops und Parties. Runde Sache, und sieht aus, als ob man das öfter machen könnte. Die nächste Konferenz ist in London...

07 November 2010

in London

Ich war unter der Woche zwei Tage in London und hab mir die London School of Economics angeschaut. Denn eine meiner Zukunftsoptionen ist es ja, mein Diplom abzuschließen und dann ein Jahr lang in London einen Master-Studiengang anzuschließen. Zuletzt war ich gar nicht mehr so heiß darauf, aber jetzt hat sich doch alles ganz interessant angehört, so dass ich mir das zumindest mal überlegen werde. So oder so ist es noch eine Weile hin: wenn überhaupt, ginge es erst nächsten Herbst los. Bis dahin kann ja noch viel passieren.

Posted by Picasa

18 Oktober 2010

Neues Blog!

Ich hab mir einen Amazon Kindle gekauft, und weil ich a) sehr zufrieden damit bin und b) meine Kollegen die ganze Zeit Fragen stellen, hab ich ein neues Blog dazu (auf English) angefangen. Schaut mal rein!

kleine Häuser

Als Nachtrag zum Casino at Marino wollte ich ja noch von der "Small Houses"-Bewegung und verwandten Ideen erzählen. Da der ein oder andere in meinen Kreisen gerade darüber nachdenkt, eine Wohnung zu kaufen, ist es vielleicht nicht schlecht, zumindest mal diese Ideen hier zu erwähnen. Also kurz:
  • Umgebt euch mit weniger Gegenständen, so habt ihr weniger Unordnung und weniger Ablenkung und spart außerdem Geld, weil ihr weniger kauft. In der 100 Things Challenge versuchen Leute sogar, ihre persönlichen Gegenstände auf 100 zu reduzieren(!).
  • Zieht in eine kleinere Wohnung um und spart noch mehr Geld. Das spart außerdem Energie und Ressourcen. Eventuell habt ihr dann sogar mehr freie Zeit, weil ihr nicht mehr Vollzeit arbeiten müsst.
Ausführlicher dargestellt werden diese Ideen z.B. auf dem Blog "Rowdy Kittens" - hier ihre downsizing story.

Wie immer sage ich nicht, dass das alles richtig ist und es jeder so machen soll. Aber wenn ihr trotzdem anfangen wollt, Platz zu sparen, sind hier schon mal "10 Ways to get rid of the bed".

10 Oktober 2010

Alpspix

Mein Plan, mal wieder mehr zu wandern, ist in der Münchner Woche leider nicht wirklich zum Tragen gekommen - das Wetter war nicht toll, und ich war auch nicht ganz fit. Immerhin hab ich es aber am letzten Sonntag zusammen mit meinen Eltern geschafft, auf den Alpspix zu fahren, die neue Aussichtsplattform unterhalb der Alpspitze bei Garmisch. Hier sind die Fotos:
Alpspix

Es gab ja einigen Protest wegen Kommerzialisierung der Berge usw., aber ich bin doch ganz zufrieden damit. Man hat mit extrem wenig Aufwand (5 Minuten laufen) eine hervorragende Aussicht. Ohne Alpspix wären wir jedenfalls gar nicht nach Garmisch gekommen, und das wäre ja schade gewesen. Prima Tagestour (oder Halbtagestour, wenn man (wie wir) es darauf anlegt) mit dem Bayernticket.

Open House

Beinahe hätte ich das Open House Dublin verpasst, aber glücklicherweise hat Roland mich mitgeschleppt und wir haben das Casino at Marino angeschaut. Keine Spielhalle, sondern das berühmteste neoklassizistische Gebäude in Irland. Wird mit der Villa Rotonda von Palladio verglichen, ist aber viel kleiner und eleganter. 


Von außen sieht sie wie ein kleiner Tempel aus, dabei verstecken sich im Inneren 16 raffiniert verschachtelte Räume. Z.B. dieses Fenster gehört nur zum Teil zum Zimmer dahinter (9 Scheiben). Der Rest beleuchtet das Treppenhaus.

01 Oktober 2010

Molekulare Links

Viel Aufsehen hat mein Kollege Alvar erzielt, der kürzlich im "El Bulli" bei Barcelona, dem Mekka der Molekularküche, zum Essen war (spektakuläre Fotos hier). Kurz gesagt ist die Idee, dem Essen technisch so zu Leibe zu rücken, dass sich seine Konsistenz ändert, der Geschmack aber erhalten bzw. überhöht wird. Ich stand dem ganzen eher skeptisch gegenüber, würde es jetzt aber doch mal probieren.

Im El Bulli dürfte es allerdings nichts mehr werden - man muss ca. 2 Jahre warten, um einen Tisch zu bekommen, und ab nächstem Jahr werden sie gar keine Gäste mehr aufnehmen (sondern nur noch forschen). Hier ist ein guter, ausführlicher Artikel darüber.

Weitere Resourcen, die ich gefunden habe:
Die erste Adresse für Molekularküche in Deutschland scheint das Amador bei Frankfurt zu sein. Es gibt aber auch in Nürnberg ein Restaurant. Wer es mal ausprobieren mag, möge Bescheid geben.

22 September 2010

In München

Ich bin mal wieder in München, nämlich ab Freitag für eine Woche. Hoffe, dass sich ein paar Wiesnbesuche ausgehen. Vorher muss ich aber noch ganz fit werden - bin mal wieder in einer Antibiotikumphase. Aber wird schon.

26 August 2010

Noten

Knapp 3 Monate nach meinen Klausuren sind jetzt auch die Noten da: Einmal 76% (excellent) und einmal 64% (very good). Klingt doch nicht schlecht, gell? :-)

Unabhängig davon hatte ich mir schon vorgenommen, dieses Wochenende mal wieder nach Maynooth zu fahren und die Planungen für mein Research Project anzuleiern - die letzte unit, die jetzt noch fehlt. Somit sind die Semesterferien offiziell vorbei.

22 August 2010

Sommerupdate

Vordergründig ist nicht viel los: Ich bin immer noch in Semester- und Toastmasterferien und genieße die ungewohnte Einfachbelastung. Der Sommer ist nach wie vor hervorragend, nämlich sonnig und nicht zu warm. So komme ich regelmäßig zum Radeln. Meinen Weg am River Dodder entlang hab ich inzwischen auf 10km ausgebaut:


View Dodder way in a larger map

Das meiste davon abseits von Autostraßen, mit einigen sehr schönen Stellen. Mein Brompton-Faltrad bewährt sich hervorragend und ist immer noch nicht gestohlen worden. ;-)

Ansonsten kommen gelegentlich Besucher vorbei, die den schönen irischen Sommer nutzen. Und ich war noch ein paarmal mit Meetup unterwegs. Gute Sache, deshalb hier nochmal der Link.

02 August 2010

Sugarloaf

So, ich hab ja vor, mal wandern zu gehen, wenn ich wieder in München bin (=so um die Wiesnzeit).

Als ersten Schritt hab ich mir ein paar schicke Wanderstiefel gekauft (online, weil die Geschäfte in Waldtrudering am Samstag Nachmittag zu haben). Jetzt hab ich hier über Meetup (schaut mal rein) eine Gruppe gefunden, die jede Woche eine kurze Abendwanderung macht. So war ich mit Roland letzte Woche auf dem Sugarloaf in den Wicklow Mountains. Wie ihr seht, war es sehr nett, und ich war froh, gescheite Stiefel zu haben, denn der Aufstieg war doch sauber steil und felsig.

05 Juli 2010

Betriebsausflug

Das wollte ich noch nachreichen: Wir hatten letzte Woche Betriebsausflug und sind in großen aufblasbaren Bällen durchs Grand Canal Dock gelaufen. Ziemlich lustig, wie ihr seht.

New Dublin

Irland ist zwar immer noch in der Krise, dafür werden aber jetzt die ganzen Prestigeprojekte fertig, die während des Booms geplant wurden. Viele davon liegen gleich bei mir um die Ecke, so dass ich mal ein paar Fotos gemacht hab:
new Dublin
Also: Schaut mal wieder vorbei, es lohnt sich! :-) Wenn ihr ankommt, ist vielleicht auch das zweite Terminal am Flughafen eröffnet - das fehlt noch bei den Fotos...

16 Juni 2010

in München

Sommerurlaub ist gebucht - ich bin vom 9. bis 18. 7. in München! Somit rechtzeitig zum Spiel um Platz 3 / Finale - hoffentlich ist Deutschland dann noch dabei. :-)

Wenn nicht, ist's ja auch nicht schlimm. Ein spanischer Kollege hat eine Reise nach Südafrika gebucht, um sein Team ins Finale zu begleiten, und muss jetzt schon mal umbuchen, falls sie nicht Gruppenerster werden.

Also merkt euch die Daten mal vor - ich könnte mir so um den 17. eine Poolparty vorstellen. Wie sieht's aus?

03 Juni 2010

Aus is

Jetzt hab ich auch die letzte Klausur gut überstanden und freue mich, dass die Lernerei erstmal vorbei ist.

Das ist der Saal, in dem wir die Klausur geschrieben haben:

23 Mai 2010

Alles gut gegangen

So, also am letzten Wochenende hat alles geklappt - sowohl mit der Hochzeit, als auch mit meinen Flügen. Aufregend war es aber doch: Der Flughafen Dublin war eine Zeit lang gesperrt, hat aber gerade rechtzeitig wieder aufgemacht.
Hier ist ein nettes Hochzeitsfoto:
Posted by Picasa

Am Dienstag bin ich also pünktlich zu meiner Klausur erschienen, hab dann aber erfahren, dass ich am anderen Ende von Dublin sein sollte. Also schnell ins Taxi, und dann ging das auch. Klausur ist ganz gut gegangen - noch eine am 1. Juni, dann hab ich wieder mehr Zeit.

09 Mai 2010

The Story of India

Außerdem wollte ich euch noch The Story of India empfehlen, eine BBC-Dokumentation über die Geschichte Indiens, die ich mir zur Nachbereitung meiner Reise angeschaut hab. Super interessant und sehr nett, weil der Typ wirklich sehr begeistert von Indien ist. Der Trailer gibt schon einen guten Eindruck davon:



Viele Teile liegen auf Youtube herum; ihr könntet euch aber auch die DVD kaufen (nur Englisch) - lohnt sich!

Nicht viel los

Sorry, dass ich länger nichts gebloggt hab - ich bin weiter in der Klausurenvorbereitung (18.5. und 1.6.), und entsprechend gemächlich verläuft mein Leben gerade.

Der Plan für diese Woche sieht vor, dass ich am Freitag nach Rom fliege und mich weiter nach Ascoli zu Norberts Hochzeit schaffe. Jetzt hoffe ich, dass mir Eyjafjallajökull nicht in die Quere kommt, denn nächsten Dienstag muss ich wieder in Dublin sein - zur ersten Klausur.

16 April 2010

In Maynooth

Ich bin schon die ganze Woche in Maynooth auf Lernklausur - im Mai stehen zwei Klausuren an, und natürlich bin ich in letzter Zeit nicht so viel zum Studium gekommen. Umso mehr hab ich diese Woche schon geschafft - erstaunlich, was man alles hinkriegt, wenn man sich 8 Stunden am Tag darauf konzentriert.

Die Sonne scheint auch, und so kann ich wenigstens ab und zu kurze Spaziergänge über den Campus machen. Hauptsächlich sehe ich die Sonne aber durch mein Fenster.

28 März 2010

Reisepläne

Ich hoffe, ihr schaut alle ab und zu in die rechte Spalte meines Blogs. -->

Da tut sich nämlich einiges. Neu gibt es jetzt meine Reisepläne zu sehen, organisiert von der hervorragenden Website tripit.com. Man leitet seine Bestätigungsemails (egal, von woher) an sie weiter, und sie organisieren alles hübsch zusammen und machen es einfach, die Daten weiterzuleiten, z.B. an meinen Google-Kalender. Sehr feine Sache.

27 März 2010

Chowmahalla Palace

So, ich bin doch wieder gut angekommen. Hier sind noch ein paar Bonusfotos: Chowmahalla Palace war der Sitz der Nizams von Hyderabad, die anscheinend sehr gute und beliebte Herrscher waren. Den eindrucksvollen Palast hab ich an meinem letzten Tag in Hyderabad besucht.
Chowmahalla Palace

21 März 2010

Extratag

Eigentlich sollte ich schon auf dem Rückflug nach Dublin sein, aber mein Flug von Hyderabad nach Dubai ist ausgefallen, so dass ich jetzt erstmal im Novotel am Flughafen sitze und abwarte, dass Emirates meinen Flug umbucht. Wahrscheinlich geht es morgen früh los. Auch nicht das Schlimmste, was passieren kann - werde mir gleich mal den Pool ansehen.

15 März 2010

Fazit und Fotos

So, ich bin wieder in Hyderabad - heute früh mit dem Nachtzug angekommen. Dadurch, dass ich in drei sehr unterschiedlichen Gegenden war, hab ich jetzt auch etwas mehr das Gefühl, was von Indien gesehen zu haben:
  • Kerala liegt am Meer und ist ordentlich warm und schwül. Es wimmelt von Fischen (die sehr lecker sein sollen), und die Hausboottouren sind eine große Attraktion für Touristen.
  • Die hill stations sind ein hervorragendes Kontrastprogramm, weil sie angenehm kühl und, wie ihr gleich seht, landschaftlich sehr nett sind.
  • Mysore ist eine sehr angenehme, kleine (1 Million) Stadt mit vielen alten Palästen und berümten Yogalehrern. Sieht ein bisschen aus wie in Italien.
Und hier sind die Bilder...
India tour

11 März 2010

Unterwegs

Ich reise eine Woche durch Südindien. Dabei gibt es nur begrenzt Zugang zum Internet, deshalb hab ich nicht viel von mir hören lassen. Hier ist aber mal meine Reiseroute:


View India in a larger map

Fotos gibts dann mal bei Gelegenheit.

Ich war erst mit einem Kollegen in Kerala, wo wir mit einem Hausboot durch die Backwaters geschippert sind. Gerade bin ich in Coonoor, einer hill station in den Nilgiris. Sehr nett, besonders auch, weil es kühler ist als im Flachland. Dort hat es teilweise schon 40 Grad, hier laut Wetterbericht nur 24.

01 März 2010

Hampi

Ich war übers Wochenende mit einer Kollegin in Hampi. Hampi enthält die Überreste der Stadt Vijayanagar, die einmal 500.000 Einwohner gehabt haben soll. Heute ist es nur noch ein Dorf mit vielen Ruinen, aber auch Weltkulturerbe und immer noch eins der Zentren des Hindismus.

Von der Reise erzähl ich euch gerne mehr, wenn ich Zeit hab. Hier sind schon mal Fotos:

21 Februar 2010

Sightseeing

So, die Unruhen haben sich schon wieder gelegt, so dass wir doch noch zum Sightseeing gekommen sind. Zumindest hat es für kurze Besuche im Salar Jung Museum (riesig und sehenswert) und auf dem Sharminar, dem Wahrzeichen von Hyderabad, gereicht:

Posted by Picasa

20 Februar 2010

Golconda

Leider gibt es in Hyderabad gerade verschärfte Sicherheitsvorkehrungen wegen Studentenprotesten (es geht um die Aufspaltung des Bundesstaats Andhra Pradesh bzw. die Herauslösung eines unabhängigen Telangana). Konkret hieß das für uns Besucher, dass wir nicht wie geplant auf Sightseeing in der Altstadt gehen können. Aber keine Sorge - wir sind weit weg von allen Unruhen.

Wir waren gestern stattdessen in Golconda Fort, das auch turbulente Zeiten erlebt hat - die sind aber schon länger her. Einst Sitz mächtiger Sultane und Zentrum des Diamantenhandels, fiel es 1687 nach 9 Monaten Belagerung.

17 Februar 2010

Wie ist es?

Gut ist es! Als Ambassador hat man hier schon ein schönes Leben. Mich hat ein Fahrer vom Flughafen abgeholt und ins Guesthouse gebracht, das praktischerweise gleich neben dem Google-Office liegt. Die Fahrer fahren Google-Gäste auch während deren Aufenthalt durch die Stadt, so dass wir uns nicht selbst in den hektischen Verkehr stürzen müssen.

So war ich abends schon zweimal mit Kollegen in der Stadt zum Essen - jeweils sehr lecker (und nicht zu scharf!). Heute bin ich mal daheim geblieben (im Guesthouse gibt es natürlich auch Essen) und hab Reisepläne geschmiedet.

Jedenfalls kommt es mir bisher so vor, als ob die diversen Warnungen, die ich von erfahrenen Indienreisenden erhalten habe, doch etwas übertrieben waren. Auch wenn ich hier natürlich hervorragend verwöhnt werde, kommt mir Hyderabad doch nicht hektischer, chaotischer, heißer und schlimmer vor als andere Orte, wo ich schon war (z.B. Bangkok).

15 Februar 2010

Dubai

Alles etwas verrückt in Dubai, aber gesehen haben sollte man es schon:

14 Februar 2010

In Hyderabad

So, ich bin in Hyderabad angekommen und alles hat gut geklappt. War fast 24 Stunden unterwegs, davon waren aber 8 Stunden Aufenthalt in Dubai, den ich zum Sightseeing genutzt hab. Ich hoffe, ich kann morgen schon ein paar Fotos posten. Bis dann!

10 Februar 2010

Wissenswertes über Hyderabad

Natürlich bereite ich mich auf Hyderabad vor, und weil ich immer wieder die gleichen Sachen erkläre (und vorher auch nicht wusste), schreib ich sie mal zusammen. Wer mehr wissen mag, sei auf Wikipedia verwiesen.
  • Hyderabad hat um die 4 Millionen Einwohner (fast so viel wie Irland), ist die sechstgrößte Stadt in Indien und liegt hier:

  • View Larger Map

  • Weil ein Großteil der Bevölkerung muslimisch ist, blieb Hyderabad nach der Teilung Indiens zunächst unabhängig, wurde aber 1948 von Indien annektiert.
  • Der Nizam (Herrscher) von Hyderabad galt noch bis in die 60er Jahre als einer der reichsten Männer der Welt.
  • Die Nizams haben auch die Hyderabadische (sagt man so?) Küche geprägt, die für reichhaltige, langsam gekochte Speisen berühmt ist (Biryani ist das bekannteste Gericht).
  • Und so geht es auf den Straßen zu:

31 Januar 2010

Kiva

Außerdem wollte ich noch auf Kiva hinweisen. Das ist eine Organisation, der man Geld gibt, und die dann damit Mikrokredite an bedürftige Leute in Entwicklungsländern vergibt. Dazu arbeiten sie mit Hilfsorganisationen vor Ort zusammen, die die Kreditnehmer auswählen und ihnen auf die Finger schauen.

Kiva - loans that change lives


Scheint eine gute Sache zu sein - ich hab schon 10$ zurückbekommen und kann jetzt überlegen, ob ich sie ausgezahlt haben möchte oder sie wieder verleihe. Wer mag, kann sich hier meine Kredite anschauen. Und hier wird erklärt, wie es funktioniert (nettes Video).

Jedenfalls ein tolles Beispiel, wie das Internet die Welt verändern kann.

ruhiger Winter

Der Winter war der schlimmste in Irland seit 30 Jahren, ist aber glücklicherweise schon vorbei. Etwa die ersten 10 Tage des Jahres war Dublin schneebedeckt, auf den Straßen Chaos, und wir Fußgänger mussten wie Pinguine laufen, weil die Gehwege so glatt waren. Roland hat ein schönes Fotos vom vereisten Grand Canal Dock gemacht - sonst glaubt uns das ja keiner.

Inzwischen ist es wieder wärmer, aber erstaunlicherweise ergibt sich jetzt das Problem, dass das Wasser knapp wird, was ich auch nicht erwartet hätte (hier steht warum).

Ansonsten ist nicht viel los; ich gebe mir Mühe, vor Indien noch möglichst viel Zeit ins Studium zu investieren, denn im Mai sind wieder Prüfungen. Gerade hab ich das für absehbare Zeit letzte gemütliche Wochenende zuhause verbracht - nächstes Wochenende bin ich in London, um am 13. geht's schon nach Hyderabad!

08 Januar 2010

A passage to India

Diese Woche hab ich erfahren, dass ich demnächst nach Indien komme! Wahrscheinlich ab Februar bin ich für 4 Wochen in unserem Büro in Hyderabad. Möglich ist das ganze durch Googles Ambassador-Programm, durch das man eine Zeit lang in einem anderen Büro arbeiten kann, wenn man ein sinnvolles Projekt hat.

Freut mich sehr, dass es klappt. Jetzt bin ich erstmal damit beschäftigt, Visum und Impfungen zu organisieren. Dabei wollte ich das Jahr eigentlich ruhig angehen lassen...

05 Januar 2010

Geht gut los

In der Silvesternacht hat es in Irland geschneit! An Neujahr war dann Verkehschaos, aber ich hab es doch geschafft, mit der Bahn nach Westmeath zu fahren. Ich hab nämlich das Jahr mit einem Wellnesswochenende in der Temple Spa begonnen.
Guter Start ins Jahr :-) - Jetzt bin ich gut erholt und dank Sauna und Whirlpool auch aufgewärmt für den irischen Winter.