14 Dezember 2011

vorlesungsfrei

Urlaub hat man als Student ja nicht, aber jetzt gehen zumindest 4 vorlesungsfreie Wochen los. Am Freitag waren schon die letzten Kurse, und heute hab ich meinen ersten kurzen Essay abgegeben. Somit ist das erste von drei Semestern schon um. Das nächste beginnt am 9. Januar und dauert auch wieder nur 10 Wochen. Wird aber interessant, weil wir uns dann spezialisierte Kurse aussuchen können (da arbeite ich gerade noch dran).

Rupert war zwei Tage zu Besuch und mein Essay war so weit gediehen, dass ich Zeit zum Sightseeing hatte. :-)

Höhepunkt war die Ausstellung "Leonardo da Vinci: Painter at the Court of Milan" in der National Gallery, die deshalb außergewöhnlich ist, weil mehr als die Hälfte seiner Bilder ausgestellt sind (u.a. beide Versionen der virgin of the rocks). Außerdem gab es noch eine zeitgenössische Kopie des letzen Abendmahls. Sehr fein.

Außerdem waren wir in der London Library, die kürzlich von Stephen Fry über den grünen Klee gelobt wurde. Private Einrichtung, die versucht, einen häuslichen (nicht institutionellen Eindruck zu erhalten) und sich u.a. dadurch auszeichnet, dass alle Bücher offen zugängig sind und man ausgiebig herumstöbern kann. Nicht ganz billig, aber vielleicht trete ich doch irgendwann bei.

Und im Tower, einer von vier Weltkulturerbestätten in London. Da war ich vor ca. 20 Jahren schon mal, aber es hat sich doch wieder gelohnt. Auch sauber teuer, dafür kriegt man aber eine lustige Tour mit einem original yeoman warden. Und weil nicht so viele Touristen da sind, hatten wir Zeit, uns die Kronjuwelen in Ruhe anzuschauen.

Hier sind Fotos:

London Rupert