01 Januar 2016

Star Wars

Da ich in letzter Zeit öfters von Star Wars erzählt hab, dachte ich mir, ich schreibe mal alle Infos zusammen:
  • Zwischen 1977 und 1983 kamen die drei originalen Filme heraus: Star Wars, The Empire strikes back und Return of the Jedi. Die haben damals für gehöriges Aufsehen gesorgt und sind immer noch sehr beliebt. So sah das damals aus:
  • 1999 bis 2005 gab es dann drei "prequels", die die Vorgeschichte der originalen Filme erzählen. Diese gelten allgemein als ziemlich (bis sehr) schlecht.
  • Das Problem ist, dass George Lucas, bevor die Prequels raus kamen, die drei originalen Filme überarbeitert hat. Dabei wurden nicht nur Bild und Ton verbessert, sondern auch diverse Änderingen an der Handlung vorgenommen, die Puristen ablehnen.
  • Trotz Fanbeschwerden hat sich George Lucas lange geweigert, die originalen Filme als DVD herauszugeben. Inzwischen gibt es eine lieblose DVD-Edition, die sie enthält (aber bitte nicht bei Amazon kaufen). Weil Disney nicht blöd ist, wird es die sicher auch mal in gescheiter Qualität und als Blu-Ray geben.
  • Wie ihr vielleicht gehört habt, gibt es jetzt einen neuen Film, The Force Awakens, der 30 Jahre nach den drei originalen Filmen spielt (und in dem wohl auch etliche Charaktere wieder vorkommen). Weil die Prequels so schlecht waren, warte ich weiter ab, ob ich ihn sehen will. Hut ab für den einen Kritiker, der eine kritische Kritik geschrieben hat - ancheinend wird er inzwischen von militanten Fans bedroht.
  • Bonuslink: Death Star Canteen (Eddie Izzard)

ausländisch essen

Der Versuch, in München mal nicht nur bayerisch zu essen, ist relativ gut gegangen, mit einigen behutsamen Erweiterungen (und eh noch diversen bayerischen Wirtshäusern).
  • Machete: mit Abstand das exotischste - Mexikaner in Giesing, im alten Café Giesing. Gut und ungewöhnlich. Fisch, Fleisch, Kaktusblätter... und gute Cocktails.
  • L'Adresse 37: Einer von drei Franzosen an der selben Ecke (Rablstr. Ecke Franzsikaner) und angeblich der beste Franzose in München (stand irgendwo, ich glaube, in der Süddeutschen). War auch wirklich gut - es gibt verschiedene Menüs, die nicht zu teuer sind. Manches vielleicht diskussionswürdig (Rindfleisch mit Schokosauce), aber doch alles lecker. Und ich kam zu meiner jährlichen Foie Gras:

  • Pfälzer Weinstube: ok, nicht so exotisch, aber ich war seit Jahrzehnten nicht mehr drin. Guter Wein und ordentliches Essen zu sehr günstigen Preisen. Auf Vorbestellung gibt es auch Baeckeoffe, eine Spezialität, von der ich als halber Pfälzer auch noch nichts gehört hab. Mal ausprobieren:

  • Vintage Selection: Deutsche Weinbar im Glockenbachviertel, die mal in der SZ empfohlen war. Man lässt sich vom Besitzer beraten, was man will, und trinkt sich dann glasweise durchs Angebot. Gute Weine und sehr interessant. Schließlich wird der Wein ja schon in der Nationalhymne erwähnt...
Jetzt bin ich schon wieder in London und hab hier recht friedlich Silvester gefeiert. Gutes neues Jahr!