10 März 2017

Doppelfeierbeschluss

Langsam zeichnen sich die ersten Umrisse meiner näheren Zukunft ab:
  • Ich bin von 17.-19.3. in München! Doppelfeier PhD + Geburtstag vsl. am 18.3.
  • Danach eh in Rom, vom 25. bis 29.3.
  • Beruflich bleib ich erst mal an der LSE. Ich arbeite ab sofort mit meinem supervisor an einem, wenn nicht gar zwei, Forschungsprojekten. Die sind zwar befristet (vorerst auf ein Jahr), hören sich aber interessant an und bringen auch etwas Geld in die Kasse. Vor allem kann ich dabei an meinen Veröffentlichungen arbeiten, die dann wiederum wichtig sind, wenn ich mich später auf eine unbefristete Stelle bewerbe. 
  • Meine graduation ceremony steigt dann zwischen dem 12. und 14. Juli. Wird modisch schwierig, aber sonst sicher eine nette Feier.

08 März 2017

Dr. Florian

Am Ende ging alles schneller und glatter als erwartet - ich hatte gestern meine viva und hab sie bestanden! Entgegen früherer Meldungen sogar ohne revisions, das heißt, dass meine Prüfer zwar jede Menge Verbesserungsvorschläge hatten, es ihnen aber gleichzeitig wurscht ist, ob ich sie umsetze. Insofern muss ich die überarbeitete Doktorarbeit nicht nochmal einreichen.
Viva war nicht so schlimm - ich hab mich knapp zwei Stunden mit meinen Prüfern (Bendik und Dave) unterhalten. Sie hatten zwar alle möglichen kritischen Fragen, waren aber anscheinend doch überzeugt von der Arbeit.

Somit kann ich (nach meiner Kenntnis) sofort den Titel "Ph. D." tragen (wahrscheinlich gibt es dazu noch einen offiziellen Schrieb). Da Großbritanien noch in der EU ist, profitiere ich von den vereinfachten Regeln zur Nostrifikation und kann ohne weiteres in Bayern (wahrscheinlich eh überall in Deutschland) auch den Titel "Dr." tragen.

Nebenher unterrichte ich noch zwei Wochen lang meine Seminare, unter anderem heute früh um 9, so dass die allfällige Feier gestern etwas kurz ausfiel. War aber trotzdem nett:
Prächtig amüsiert sich...
Ansonsten feiere ich fröhlich weiter, sicher auch demnächst in München (Plan ist in Arbeit).