11 Juni 2017

Reisepläne

Ansonsten werden meine Reisepläne für das Jahr konkreter. Bis jetzt steht fest:

  • 26.-29.6.: Amsterdam, wo ich an einer Summer School teilnehme. Sollte interessant sein (und ich war ewig nicht in Amsterdam).
  • 30.6.-13.7. zwei Wochen München (mit Abstecher nach Kriseszell). Hoffentlich viel Zeit, euch alle zu treffen. :-)
  • am 13.7. reise ich mit meinen Eltern nach London, denn am 14. 7. ist meine graduation ceremony.
  • 10.-22.8.  USA - ich präsentiere meine Forschung auf der Americas Conference on Information Systems in Boston und nutze dann die Gelegenheit, etwas herumzureisen und mir am 21.8. die Sonnenfinsternis anzuschauen.
Zusätzlich darf ich noch zweimal umziehen, nämlich am 24.6. aus meinem jetzigen Wohnheim (das generalsaniert wird) in ein anderes in der Nähe. Am 30. August endet dann mein Vertrag als Subwarden und ich muss mir (erstmals in meiner Zeit in England) eine Wohnung auf dem freien Markt suchen.

Terror dahoam

Der Terroranschlag bei London Bridge war ziemlich in meiner Nähe, nämlich ungefähr 10 Minuten zu Fuß. Ich war aber daheim und so ist mir nichts passiert. So oder so ändert sich nichts an meiner Einstellung, nämlich dass es immer Terroranschläge geben wird, aber so lange das in einer Stadt mit 9 Millionen Leuten passiert, es doch unwahrscheinlich ist, dass es mich selbst treffen wird. Insofern versuche ich weiterhin, mirt keine Sorgen zu machen.

Darüberhinaus sind die Sicherheitskräfte hier natürlich ziemlich fit und alle sind recht stolz darauf, dass es vom ersten Notruf an nur 8 Minuten gedauert hat, bis alle Angreifer tot waren.

Das erfreuliche an London ist auch, dass sich die Leute insgesamt nicht zu sehr verrückt machen lassen, sondern die Anschläge mit britischem Humor nehmen und insgsesamt so weiterleben wie bisher. Schließlich hat die Stadt auch schon Terroranschläge von Al-Qaida und der IRA überlebt, ebenso wie den Blitzkrieg, Invasionen von Normannen, Wikingern, Römern...